Rückenschmerzen heilen: Schmerztherapie


Home
Überblick
Ursachen
Körpervorgänge
Beschwerden
Heilen
Hexenschuss Hilfe
Vorbeugen
Selbsttest
Neu
Projekte
Impressum



Die Schmerztherapie ist eine wichtige Massnahme der Behandlung von Rückenschmerzen.

Heutzutage sind die meisten Behandler der Auffassung, dass man Schmerzmittel möglichst frühzeitig einsetzen sollte, denn dann braucht man erfahrungsgemäss insgesamt geringere Mengen.

Gerade auf Rückenschmerzen trifft das zu, weil durch vorhandene Rückenschmerzen die Muskeln verkrampft werden, was die Nerven noch mehr reizt und zu verstärkten Schmerzen führt.

Rezeptfreie Schmerzmittel

Bei vorübergehenden Rückenschmerzen werden die Schmerzen häufig mit rezeptfreien Medikamenten behandelt.

Hierzu eignen sich vor allem Mittel, die nicht nur schmerzstillend, sondern auch entzündungshemmend wirken. Durch die entzündungshemmende Wirkung wird auch die entzündliche Reizung der Nerven gelindert.

Geeignet für diesen Zweck sind unter anderem Mittel mit folgenden Wirkstoffen:

  • Acetylsalicylsäure
  • Ibuprofen
Solche entzündungshemmenden Schmerzmittel gibt es zur innerlichen Einnahme als Tablette oder als Creme und Gel zum Auftragen auf die betroffenen Stellen.

Wichtiger Hinweis! Schmerzmittel sollte man nicht überdosieren und nicht längerfristig ohne ärztlichen Rat einnehmen, denn sie können schwere Nebenwirkungen haben, vor allem bei der Daueranwendung. Acetylsalicylsäure fördert die Entstehung von Magengeschwüren und Blutungen im Magen-Darm-Bereich. Ibuprofen kann den Magen auch schädigen, wenn auch weniger stark als Acetylsalicylsäure, steigert aber auch den Blutdruck und kann auf Dauer das Herz schädigen. Man sollte keinesfalls beide Wirkstoffe zusammen in hoher Dosis einnehmen, weil Wechselwirkugnen auftreten können.

Es gibt leider kein wirksames rezeptfreies Schmerzmittel, das nebenwirkungsfrei über einen langen Zeitraum eingenommen werden kann.

Rezeptfreies Magnesium für die Muskelentspannung

Weil verspannte Muskeln bei Rückenschmerzen eine wichtige Rolle spielen, ist es von großer Bedeutung, die Muskelverspannungen zu lösen.

Dabei kann Magnesium gut helfen.

Magnesium-Tabletten kann man in der Apotheke oder Drogerie kaufen und für einige Wochen regelmäßig einnehmen.

Rezeptfreie Nerven-Aufbaumittel

Damit gereizte Nerven sich regenerieren können, werden Nukleotide gebraucht.

Diese Nukleotide können zwar vom Körper aufgebaut werden, aber das dauert relativ lange.

Um diesen Prozess zu beschleunigen, kann man Medikamente mit Nukleotiden einnehmen (z.B. Keltican N).

Dadurch kann die Schmerzphase abgekürzt werden.

Rezeptpflichtige Medikamente

Bei langandauernden oder extrem starken Rückenschmerzen wird eine ärztliche Schmerzbehandlung notwendig.

Es gibt kortisonfreie Rheuma-Medikamente, die Schmerzen lindern und Entzündungen hemmen.

Häufig wird die ärztliche Schmerzbehandlung auch in Form von Spritzen durchgeführt.

Dabei werden die Schmerzmittel direkt an die verursachende Stelle gespritzt.

Bei besonders schweren Fällen werden solche Injektionen sogar unter Beobachtung durch einen Computer-Tomographen verabreicht.

Es ist ratsam in solch schweren Fällen die Hilfe eines Schmerzzentrums in Anspruch zu nehmen. Erfahrene Schmerztherapeuten haben ganz andere Möglichkeiten und Fähigkeiten als in diesem Bereich unerfahrene Ärzte.

Eine gute Schmerztherapie kann mitunter Operationen verhindern.

Home   -   Up